Gertrud Teusen - Buchautorin und Textcoach
Wenn nichts mehr bleibt, wie es mal war... Viele Menschen sind überfordert, wenn der Partner oder ein Familienmitglied krank wird oder gepflegt werden muss. Das ist eine belastende Situation für alle Beteiligten. Schon ein Moment im Leben kann darüber entscheidet, wie wir mit dem anderen sprechen, ihn halten oder eben auch ganz offen unsere Meinung sagen. Mein neues Buch "Vom Glück und Schmerz sich um andere zu kümmern" handelt von Beziehungen in Zeiten der Krise. Jetzt schon als ebook und ab 12. Mai 2020 im Buchhandel.






















Gertrud Teusen, Trotzalarm, Anleitung zur Gelassenheit

Gertrud Teusen

Trotzalarm

Anleitung zur Gelassenheit

Dieses Buch ist ein Klassiker und immer wieder gut. Rat für Eltern in schwierigen Zeiten. Das Trotzalter - von vielen Eltern gefürchtet, aber für Kinder ein wichtiger Entwicklungsschritt. In diesem Ratgeber erfahren Eltern, warum ihr Kind in Wut und Trotz ausbricht und wie sie besser damit umgehen können.

Dieses Buch habe ich selbst geschrieben.





Gertrud Teusen, Trotzalarm, Anleitung zur Gelassenheit, Urania bei Herder, Freiburg ISBN: 3451660172, Preis: 12,99 €


Evergreen

Es gibt Themen, die sind einfach immer aktuell. Da muss man noch nicht einmal ein Wörtchen am Inhalt ändern, das Thema bleibt, wie es ist. Ein gutes Beispiel dafür ist mein Erziehungsratgeber "Trotzalarm" (erschienen bei Urania bei Herder, 12,99 €). Seit vielen Jahren ist das Büchlein - immer mit neuem Cover - manchmal auch mit neuem Titel - im Handel. Ganz am Anfang hieß es einmal "Trotzalter", die aktuelle Ausgabe ist nun als "Trotzalarm" gelistet. Ich verspreche darin "Eine Ableitung zu mehr Gelassenheit" und ich denke, dass genau ist es, was gestresste Eltern suchen.
Der Schlüssel zu mehr Gelassenheit ist übrigens das Verständnis für die Lage des Kindes - und die habe ich wohl ziemlich treffend beschrieben. Denn wenn es gelingt, den Pippi Langstrumpfs und Michels von Lönneberga auch eine heitere Seite abzugewinnen, dann muss man den verzweifelten Rumpelstilzchen nicht böse sein. Schlussendlich ist doch die Trotzphase nichts anderes als ein Ringen um eigenständige Entscheidungen, so skurril die auch manchmal sein mögen.